PAKISTAN STAR in aller Munde (29.04.2018)
 
Der heutige Erfolg des von uns gezogenen PAKISTAN STAR hat wahrhaftig die internationale Galoppszene beeindruckt, was uns schon ein wenig stolz macht. So veröffentlichte die britische Racingpost einen schönen Artikel samt Interview mit William Buick, der den Wallach in den höchsten Tönen lobt.

Den Link zum englischsprachigen Original finden sie gemeinsam mit dem Link zum Rennvideo am Ende dieses Posts. Nachfolgend eine Übersetzung des Artikels:


William Buick wurde in 40 Minuten zum Helden, als er den Schlüssel zum rätselhaften Pakistan Star (Tony Cruz) mit einem Drei-Längen-Erfolg im The Audemars Piguet QE II Cup fand.

Eine YouTube-Sensation in seinen frühen Rennen, bevor er für seine Stop/Start-Aktionen besser bekannt wurde, sollte Pakistan Star von Silvestre de Sousa geritten werden, aber er wurde am Samstag in Leicester von seinem Arbeitgeber Prince Faisal benötigt, während sein Ersatz Kerrin McEvoy durch eine Ohrinfektion vom Fliegen ausgeschlossen wurde.

Nachdem er Freitag in Sandown geritten war, war Buick für nur einen einzigen gebuchten Ritt bald in der Luft nachdem sein Engagement von Trainer Cruz bestätigt wurde. Letzterer enthüllte, dass Royal Ascot durchaus ein Ziel des in Deutschland gezogenen Fünfjährigen sein könnte.

Pakistan Star, Zweiter in diesem Rennen vor einem Jahr, nahm kurz vor Erreichen der letzten 200 Meter so richtig Fahrt auf und löste sich ohne Mühe von Gold Mount, mit Eagle Way an dritter Stelle, was Cruz wie folgt kommentierte: "Wir hatten so viele Komplikationen, aber heute konnten wir der Öffentlichkeit sein wahres Können zeigen. Jetzt hat er wieder seinen Kopf beim Rennen und ist auch professioneller."

Buick, der mit Pakistan Star seinen ersten Sieger in Hongkong ritt, sagte: "Pakistan Star ist berühmt für seine Possen, und ich wusste, was er sich alles einfallen lassen könnte. Doch ich dachte auch, es sei wichtig, ihn unvoreingenommen zu reiten und positiv zu bleiben. Er gab mir ein tolles Gefühl, als er in der Geraden beschleunigte".

"Tony sagte mir, du kannst ihn nicht zwingen, du musst ihn dazu bringen, es zu wollen, also habe ich das getan, und wir schienen uns gut zu verstehen."

Indeed, wie der Engländer sagen würde!

Racingpost: https://www.racingpost.com/news/international/beauty-does-the-business-for-purton-and-moore-in-champions-mile/329455.

 
Zum Video »
 
« zurück