Die Erfolgszuchtstätte aus dem Sauerland

 
Das im Sauerland gelegene Gestüt Wittekindshof zählt zu den erfolgreichsten Zuchtstätten des Landes. Auf dem Gelände werden seit 1969 Vollblüter gezüchtet, seit 1978 ist der Betrieb als Gestüt anerkannt.

Eigner ist das Ehepaar Miebach, dass in seinem Gestütsleiter, dem wahren Pferdemann Karl Jörg einen erfolgreichen, langjährigen und soliden Berater hat. Heute umfasst das Gestüt 56 Hektar bestes Weideland, dass aufgrund der geographischen Lage auch im Sommer nicht so schnell austrocknet und insgesamt 47 Boxen.

Die Zuchtpolitik ist rein auf den Markt ausgerichtet mit Ausnahme von einigen jungen Stuten, die behalten werden um das Erbe einer Mutterlinie zu sichern. Die Stutenherde wurde systematisch aufgebaut, es wurden Stuten aus tragenden und hocherfolgreichen Familien angekauft und die Linien systematisch weitergeführt.

Eine harte, gesunde und sehr artgerechte Aufzucht mit optimaler Betreuung sorgte für einen stetigen Erfolgsanstieg, dabei besonders bemerkenswert die Tatsache, dass häufig Nachkommen auch von schwächeren Hengsten sehr gute Rennleistung zeigten. Dies spricht zum einen für die Aufzucht sowie für die Qualität der Stutenlinien. Schon bald galt das Gestüt Wittekindshof als sichere Quelle für ein gutes und solides sowie vor allem gesundes und langlebiges Rennpferd.

Mit den steigenden Verkaufserfolgen setzten auch die ganz großen Treffer ein. Erstes Aushängeschild war der 1990 im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen und Zanders Union-Rennen nicht zu schlagende Mandelbaum. Seit 1986 summierten sich bis dato 54 Gruppesiege, 107 Gruppeplatzierungen, 59 Listensiege sowie weitere zahlreiche Listenplatzierungen und Erfolge in hochdotierten Rennen. Die beiden größten Champions aus Wittekindshofer Zucht sind Elle Danzig und Tiger Hill. Die mehrfache Championesse Elle Danzig fand als Jährling bei der Auktion keinen Käufer, erwies sich dann als Ausnahmestute mit elf Gruppesiegen im In- und Ausland inklusive des Premio Roma auf höchster Ebene und beiden Stutenklassikern. Der dreifache Gruppe I-Sieger Tiger Hill wurde als Jährling zugeschlagen und ist heute einer der begehrtesten Nachwuchsbeschäler des Landes mit großem internationalen Interesse dazu.

Weitere Top-Pferde sind der Derbysieger Next Desert, seine als Diana-Siegerin profilierte Mutter Night Petticoat nebst der im gleichen Stutenklassiker nicht zu schlagenden Tochter Next Gina, die Champion-Meilerin La Blue sowie Lomita, Nadour al Bahr, Ostwahl, Omikron, Saldentigerin, Nordtänzerin, Rosenreihe, Network und Elle Shadow.

2004 war ein weiteres Spitzenjahr für Wittekindshof mit einem ausgezeichneten Dreijährigenjahrgang, angeführt von den eben genannten Omikron und der hochveranlagten Spitzenstute Saldentigerin. Gleich fünf Pferde aus der Wittekindshofer Zucht starteten in diesem Jahr im 135. Deutschen Derby.

Bewährte Vererber und junge Beschäler in Verbindung mit einer bodenständigen Qualitäts-Mutterstutenherde auf einem Gestüt ohne eigenen Hengst sowie den besten Voraussetzungen für eine gesunde und artgerechte Aufzucht – das ist das Wittekindshofer Erfolgsrezept.